Neugeborenenshooting

Immer wieder fragen mich Kunden*innen, warum ich für das Neugeborenen-Shooting (News-Born) keine festen Zeitangaben vorgebe? Die Antwort ist so simpel, wie auch einleuchtend:

Die Kreativität des Foto-Crashens

Eine der ersten Fähigkeiten Deines Babys ist die, bei Fototerminen nicht mitzuspielen. Viele der kleinen Wonneproppen scheinen die Fähigkeit zu besitzen, genau in dem Moment wenn die Kamera angeht, das Foto zu ‚crashen‘.

Entweder man weint, oder man beschließt kurzfristig doch nochmal an die Milchbar gehen zu wollen – der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Und wenn alle Stricke reißen, dann knattert man halt einfach nochmal schnell in die Windel 😉

Das Zeitfenster als Feind toller Fotos

Und nun stell Dir mal vor, wir hätten ein starres Zeitfenster von vielleicht 30-60 Minuten – das ist nicht machbar.

Also nehmen wir uns die Zeit, die eben notwendig ist. Wenn die Knutschkugel Hunger bekommt, geht’s ‚an‘ Mamas Restaurant, so einfach ist das – kein Stress, keine Hektik.

Neugeborenenshooting / Newborn Manuela Hiller Fotografie DresdenDarüber hinaus muss Dein Baby sich auch erstmal an die fremde Umgebung und/oder Menschen (mich) gewöhnen, das geht mal schneller, mal langsamer. Des Weiteren reagiert Dein Baby möglicherweise länger als vermutet auf vorangegangene Stimmungen wie z. B. Aufregung und Stress, als auch auf die aktuelle Stimmung.

Reportage

Selbstverständlich sind wir auch in solchen „Unterbrechungsphasen“ kreativ und nutzen die Stimmungen für Reportagefotos – vorausgesetzt, Du möchtest das.

Und am Ende gibt es tolle Fotos und alle sind glücklich. Du und ich, weil es tolle Fotos geworden sind und Dein Schatz, weil es endlich vorbei ist.

Fazit: Keine starren Zeitfenster!

Eine Preisübersicht findest Du hier – und für individuelle Preise (und weitere Fragen), sprich mich bitte an.

Übrigens: Solltest Du ein Make-Up benötigen, stehe ich Dir ebenfalls gerne zur Verfügung!